Sonntag, 2. Dezember 2012

Kiental BE

Und schon ist es Winter geworden!
Gestern machten wir unsere erste Schneewanderung der gerade beginnenden Wintersaison.

Gestartet sind wir in Kiental Dorf, wo es ca. 15cm pulvrigen Neuschnee hatte, ein richtiges Vergnügen, durch diesen "Zucker" zu stapfen. Bläuliche Aufhellung liessen hoffen, dass sich der Hochnebel weiter oben auflösen würden. Laut "Meteo Schweiz" war Kaiserwetter in den Bergen angesagt ;-)

Dem Schneeschuhtrail folgend stiegen wir langsam bis Fulbrunni auf. Wie herrlich so eine verschneite Landschaft doch ist! Die absolute Stille einfach wohltuend! Weit und breit kein Mensch zu sehen. Ab Falbrunni auch keine Wegspur mehr. Einmal mehr genoss ich den Luxus eines "Vorstapfers" , der mir den Weg wies, inzwischen gab es ca 25cm Schnee.

Unglaublich interessant finde ich immer die zahlreichen Fussspuren der Wildtiere. Ich geriet in helle Aufregung, als wir auf (mit grosser Wahrscheinlichkeit ) Spuren eines Luchses stiessen! Ach, wie gerne würde ich so ein "Kätzchen" mal in freier Wildbahn sehen!! Kurz vor dem Tschingelsee brach die Sonne durch den Hochnebel und verwandelte die Landschaft in ein Wintermärchen.

Aber so fies, nach 5 Minuten verschwand sie hinter dem nächsten Berggipfel  (Ärmighore??) und ward nicht mehr gesehen! ;-)

Dumm aus der Wäsche haben wir dann geguckt, als wir beim Tschingelsee ankamen und dort auf mehrere Autos und Menschen stiessen...während wir uns durch den Schnee "kämpften" und uns mutterseelenalleine glaubten, sind die locker die frei geräumte Strasse hochgefahren ;o)

Bei einer Hütte liessen wir uns nieder und genossen den mitgebrachten heissen Kaffee und die tolle Landschaft um uns herum. Lange dauerte die Pause aber nicht, denn wer im Winter rastet, der rostet, äh friert sehr bald. Wir machten uns auf den Rückweg, diesmal auf der Fahrstrasse. Der Hochnebel machte wieder dicht und die Kälte trieb uns ins Tal hinunter.





















Kommentare:

  1. Schade habt ihr den Luchs nicht angetroffen, das wär natürlich ein ganz tolles Erlebnis gewesen. Wunderschöne Winterfotos zeigst Du hier. Und mal ehrlich, die wo mit dem Auto kamen haben all die Naturschätze des Winters nicht so erlebt und gesehen wie ihr zwei die durch den Schnee gestapft sind.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und
    im Neuen Jahr Gesundheit und Wohlergehen.

    Ernst Blumenstein

    Ich kenne das Kiental aus früheren Zeiten. Die Aufnahmen gefallen mir.

    http://ernstblumenstein.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  3. Dass es eine Freude war durch diesen Zucker zu stapfen das sieht man. Mit der Traumhaften Kulisse ist es ein grosses Vergnügen hier zu Wandern. Eine wunderschöne Wanderung zeigst Du hier wieder mit ganz schönen Bildern. Ich wünsche Dir auch im neuen Jahr viele schöne Wanderungen, tolle Motive und immer genau das Licht dass Du gerade brauchst. Lieber Gruss Claudia

    AntwortenLöschen