Sonntag, 6. November 2011

Lauerzersee

Als Landschaftsfotograf/in richtet man sich logischerweise ziemlich nach dem Wetterbericht, um die Chancen auf interessante Bilder zu erhöhen. Gestern war zünftiges Föhnwetter angesagt und so machten wir uns auf den Weg in die Innerschweiz. Meine Intiution war mal wieder goldrichtig, über dem Lauerzersee hatte sich ein typisches Föhnfenster geöffnet und wir konnten spannende Lichtmomente einfangen. Schon als wir zum Auto ausstiegen schlug uns eine ungewohnte Wärme entgegen. Wir ahnten gleich, heute brauchen wir keine Jacke anzuziehen und schon nach wenigen hundert Meter gehen, entledigten wir uns auch unserer Pullover! Es herrschten um die 20 Grad und das im November! Lustig waren die zum Teil recht heftigen Windböen!
Schon bald mussten wir feststellen, dass die Umwanderung des Lauerzersees nicht so das ist, was wir normalerweise schätzen und suchen. Praktisch der ganze Weg ist geteert und fast immer läuft man erst neben der viel befahrenen Hauptstrasse und danach noch schlimmer, neben der Autobahn her. Ein richtiger Ablöscher! Das wird in der touristischen Werbungen natürlich mit keinem Wort erwähnt! Die Umgebung um Lauerz, Seewen, Steinen etc wäre eigentlich recht idyllisch und sanft, aber die Zivilisationsspuren sind überall und sehr einschneidend. Es war schwierig, fotografische Motive zu finden, die halbwegs natürlich wirken.























Kommentare:

  1. Ja, Ruth, hättest mich vorher gefragt, ich hätte Dir sagen können, dass es nicht so idyllisch ist, um den Lauerzersee zu wandern.
    Es gibt nur ganz wenige einigermassen gute Fotostellen und der Wege selber ist meist "schrecklich", so wie Du selber beschreibst.
    Mit der 2. und 6. Aufnahme, die mir am besten Gefallen, sind Dir aber trotzdem ein paar sehr gute Aufnahmen gelungen.
    Gruss Christian aus Seewen (am Lauerzersee)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Christian, Hallo ;-) Das ist meinem Spatzenhirn völlig entgangen, dass DU aus dieser Gegend kommst. Unter den Bloggern bist du also auch zu finden, werde mich gleich bei dir umschauen :-)
    Hoffe du bist mir nicht böse, dass ich deine Heimatregion nicht gerade überschwänglich "gelobt" habe. Die Zivilisation ist ja nicht nur bei Euch ein Problem, das gilt auch bei uns an vielen Orten. Man lebt sicher ganz wunderbar in Seewen, ich hab mein Urteil wirklich nur rein Naturfotografisch so hart gefällt ;-)
    Liebi Grüess Ruth

    AntwortenLöschen