Montag, 4. März 2013

Lichtblumen (Colchicum bulbocodium)

Endlich macht der Frühling vorwärts...endlos lang schien mir der Winter. Am vergangenen Samstag stand mal wieder ein "Reisli" ins schöne Wallis an. In Punkto Frühlingsblumen hat dieser Kanton viel zu bieten. Vor ein paar Jahren hab ich mein Herz an die wunderschönen Lichtblumen verloren. Kein Frühling mehr,  ohne sie seither!

Im Moment blühen sie im Unterwallis auf einer Höhe von ca. 800 m.ü.M. und das in rauen Mengen. Um die seltenen Blumen zu schützen, wurden bei den grösseren Feldern Zäune aufgestellt. Gross war mein Ärger als ich zuerst einen "Naturfotografen" mitten in so einer Wiese traf und später dann noch eine ganze Familie...die Eltern setzten ihre drei Kinder plus Hund mitten in die Blumenpracht und fotografierten. Ich kann diesen Egoismus, diese Rücksichts- und Gedankenlosigkeit gegenüber der Natur fast nicht ertragen.

Ansonsten war es aber ein überaus schöner Tag für mich. Es braucht so wenig, um glücklich zu sein. Ich konnte mich kaum satt sehen an dieser Pracht. Die Vielfalt der Farben und Formen ist enorm und so riesige Exemplare hatte ich zuvor noch gar nie gesehen. Besonders reizend fand ich, das die Lichtblumen in diesem Gebiet auch in den lichten Wäldern wachsen, zwischen Wurzeln, Blättern und Ästen.

Es macht mir sehr viel Freude, diese Blumen zu fotografieren, aber ich muss sagen, ein Bild davon ist eigentlich nur ein müder Abklatsch von der Wirklichkeit. Es gibt kaum die Stimmungen, die Wärme, die Düfte etc wieder, die einem wie eine wohlige Wolke umgeben. Naja, was erzähl ich da...ein "paar" Bilder gibts trotzdem...da müsst Ihr durch ;-)









































Kommentare:

  1. Wunderschön Präsentierst Du den Frühling mit den schönen Lichtblümchen. Dass Zäune aufgestellt sind um sie zu schützen das find ich ja ganz toll. Endlich mal auch ein Schutz für die Mutter Natur. Weniger erfreut war ich genau wie ihr als ich gelessen habe was Du geschrieben hast mit der Familie und dem Hund. Denke mal die Kamera diente denen nicht wirklich für das was sie eigentlich bewirken sollte um die schönheiten der Natur festzuhalten. Ich kann mir vorstellen wie Du innerlich gekocht hast. Lieber Gruss Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Bilderserie. Sehr zarte Farben und Blümchen!
    Es hätte mich auch maßlos geärgert, wenn ich das gesehen hätte: Familie mit Hund im abgesperrten Naturschutzgebiet! Dieser Zaun hat ja wohl einen Sinn - und der ist nicht als Hindernis zum Überklettern gedacht! Es ist unglaublich! Und wenn man bedenkt, dass das überall immer wieder passiert und ja kein Einzelfall war. Gedankenlos und egoistisch!
    Liebe Grüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön, deine Bilder! :)

    Leider kann man manches Verhalten wirklich nicht verstehen. Die Natur samt ihrer Lebewesen scheint für einige Menschen keinen Wert zu haben. :( Ganz traurig...

    Wünsche dir einen super schönen Donnerstag,
    viele Grüße Babs

    AntwortenLöschen
  4. Ganz tolle Bilder. Zauberhaft, zart und schön.
    Besonders gefällt mir das 29. Foto. Durch das milchig, verschwommene kommen die Zartheit und diese romantische Stimmung, die diese Blumen verbreiten noch mehr zur Geltung.
    Ein richtiges,kleines Kunstwerk. :-)

    AntwortenLöschen