Mittwoch, 9. Oktober 2013

Turtmanntal VS

Das vergangene Wochenende bot keine Gelegenheit für eine längere Wanderung. Kurz entschlossen liessen wir dann dafür gestern alles stehen und liegen und fuhren wieder mal ins Wallis, um dem Nebelgrau zu entfliehen!

Wir waren etwas spät dran und die Fahrt ins Turtmanntal zog sich ziemlich in die Länge. Untypischerweise hatte es sogar im Rhonetal Nebel! Aber bei der Einfahrt ins Turtmanntal war dieses "Problem" kein Thema mehr. Ein herrlicher Herbsttag empfing uns in dem stillen Tal. Die Turtmänna schoss wild schäumend und dreckig aufgewühlt über ihr Bachbett hinaus. Man konnte darüber fast erschrecken! Wir nahmen an, dass zuoberst im Tal Wasser aus dem Stausee entlassen wurde...Das Rauschen des Baches begleitete uns dann auf der ganzen Wanderung.

In Gruben hinderte uns ein allgemeines Fahrverbot wegen Bauarbeiten an der Weiterfahrt. Kein Problem, die Wanderung konnte auch gerade so gut von hier aus gestartet werden. Und am Ende unsere Rundwanderung merkten wir dann, dass wir ungewollt gerade goldrichtig geparkt hatten!

Schon bald wanderten wir in hellem Sonnenschein gut gelaunt los, entlang der Turtmänna bis Vorder Sänntum. Dort nahmen wir linker Hand den Hang mit den wunderbaren Lärchenwald in Angriff. Jetzt im Schatten, war es etwas kühl, aber perfekt zum Aufsteigen. Der Boden über viel Wurzelwerk und Steine war nass und dem entsprechend sehr rutschig. Ich war froh, zu wissen, dass der Rückweg nicht hier durch führen würde!

Bald einmal erreichten wir ein Plateau wo man einen herrlichen Ausblick über das ganze Turtmanntal hatte! Dann war noch einmal ein Hang zu bezwingen, ein grasiger diesmal. Bei der Kapelle von Holustei machten wir Mittagspause. Wir waren überwältigt von der Schönheit und dem Ausblick, der sich uns von da oben bot!

Wir gönnten uns keine lange Pause. Über den Gipfeln des Frili- und Wängerhorns schwappten bereits erste dunklere Wolken, die nicht sehr vertrauenserweckend aussahen und da wir ja wissen, wie schnell das Wetter in den Bergen ändern kann, machten wir uns wieder auf den Weg. Wir querten den Hang, bis wir den Turtmannsee erreichten. Nicht wirklich eine Schönheit, aber doch interessant die Tonnen von feuchtem Sand, die da lagern. Dafür aber natürlich wunderschön die Bergriesen und schwindenden Gletscher, die den Talabschluss formen!

Für den Rückweg wählten wir nun den Panoramaweg, der hoch über dem Tal zurück führte. Mit der Zeit waren wir leicht irritiert, weil dieser Weg uns immer mehr in die Höhe führte und wir fürchteten schon, mal wieder an der oft etwas eigenwilligen Wanderwegbeschilderung der Walliser gescheitert
zu sein ;-))

Langsam schoben sich nun von beiden Seiten der Berge die Wolken immer höher in den Himmel, bis sie sich in der Mitte des Turtmanntales über uns zusammenschlossen. Wir waren immer noch auf einer Höhe von 2200 M.ü.M. und ohne Sonne war es richtig kalt geworden.

Als wir dann Gruben unter uns sahen, atmeten wir erleichtert auf! Der Weg führte nun in einfachen Kehren bis ins Tal zum Dorf hinunter, genau vor unser geparktes Auto ;-)

Kaum fuhren wir los, begann ein feiner Nieselregen. Als wir in Turtmann ankamen schien die Sonne durch die Wolken und zauberte für uns zum Abschied einen halben Regenbogen an den Himmel! Ein würdiger Abschluss für einen fantastischen, geschenkten Tag! Wir waren unheimlich glücklich und zufrieden!































Kommentare:

  1. Wow, ganz fantastische Impressionen, grossarti fotofrafiert...

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur großartige Aufnahmen ... danke fürs Zeigen. :-)

    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ruth :)

    wie immer wunderbare Aufnahmen, man könnte meinen man wäre dabei gewesen, toll.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Herbstfotos - ich hoffe, es gibt nochmal ein schönes Herbstwochenende, um die schönen Farben zu fotografieren.
    VG aus Basel,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Halle,
    auch eine sehr schöne Tour. Ich kenne das Turtmanntal eher durch Zufall. Ein Wanderer hatte uns auf der Wasenalp darauf aufmerksam gemacht. Also hin! Nun sind wir mindestens schon 5 Mal zur Turtmannhütte gegangen und sind immer wieder begeistert.
    https://plus.google.com/u/0/photos/107047851965745890517/albums/5819764288582616321/5819768262275637474?pid=5819768262275637474&oid=107047851965745890517

    Gruß Gert

    AntwortenLöschen