Samstag, 4. Mai 2013

Maischnee

Am 1.Mai, Tag der Arbeit, gönnten wir uns einen freien Tag. Nicht, um an irgendwelchen Demonstrationen teilzunehmen, sondern zu rein eigennützigem Vergnügen ;-)
Das Wetter wusste einmal mehr nicht so recht, was es wollte und wir, dementsprechend, nicht so genau, wohin wir uns wenden sollten. Ich sagte zu meinem Mann, fahr einfach los, wir lassen uns von den gegebenen Umständen inspirieren. Im Kopf hatte ich Motive von blühendem Löwenzahn und Kirschbäumen.

Als wir um Pohlern rumtuckerten, gewahrte ich plötzlich hellen Sonnenschein über der Stockhornkette. Da war der Fall klar, dort liegt unser Tagesziel! Wir befuhren von Reutigen die private Fahrstrasse bis zur Alp Günzene.(Diesen Weg begingen wir im Januar zu Fuss
http://ruth-pulido.blogspot.ch/2013/01/winter-2013.html , Bilder davon im unteren Teil )

Dort versperrten Holzfäller die Weiterfahrt. Kein Problem, wir sattelten unser Gepäck und los ging unsere kleine 1.Mai Wanderung. Das Wetter mauserte sich inzwischen zu einem wunderschönen, warmen Frühlingstag und wir kamen tatsächlich etwas ins Schwitzen, bis wir nach einer Stunde die Alp Obers Heiti erreichten.

Da oben war der Bergfrühling so richtig im Gange, die Matten übersät von vorwiegend weissen Krokussen. Es kam uns vor, als ob es nochmals geschneit hätte. Für mich gabs natürlich mal wieder kein Halten mehr. Obwohl es Mittag war und eigentlich der Magen knurrte, zog ich es vor, durch die Wiesen zu robben und mich in diesem Krokusmeer "zu baden" ;-)

Nach einer laaaangen Mittagspause, die mein Mann wie immer schlafend an der Sonne und ich zwischen den Blumen verbrachte, machten wir uns zufrieden auf den Rückweg, den wir weglos über sehr steile Matten absolvierten.
























Kommentare:

  1. Wunderwunderschön!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ruth,

    auf mich als "Flachlandtiroler" wirkt das wunderschön mit den blühenden Krokussen im Vorder- und den schneebedeckten Bergen im Hintergrund.

    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja dass Du Dich von einem knurrenden Magen nicht stören lässt das glaub ich Dir gerne. Die Natur verzaubert Dich und Du bist hin und weg und da Tönu sowiso am schlafen ist kannst Du getrost durch die Wiesen Robben. Wunderschöne Bilder die man einfach geniessen muss. Lieber Gruss Claudia

      Löschen
  3. Hallo Ruth, Deine Fotos sind fast unwirklich schön. Ich bin begeistert ... falls es noch eine Steigerung gibt, auch noch mehr. Danke.

    Liebe Grüße, Margot

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ruth :)

    herrliche Bilder mit den Blumen im Vordergrund und dahinter die Berge - super :)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ruth, fantastisch schöne Bilder sind das wieder! Und ein Krokuksbad :) ist ja mal etwas ganz anderes! Danke fürs zeigen.
    LG Esther

    AntwortenLöschen